Konzepte gegen den Haarausfall

Von Mesotherapie bis PRP-Behandlung: Sinnvolle Therapieoptionen.

Sämtliche Aussagen zu Therapieverfahren auf dieser Homepage beruhen auf Anwendungsbeobachtungen. Wissenschaftliche Grundlagen in Form von randomisierten, placebokontrollierten Doppelblindstudien liegen bislang nicht für jede genannte Therapieform vor.
Von Mesotherapie bis PRP-Behandlung:

Sinnvolle Therapieoptionen

Viele Menschen müssen sich im Laufe des Lebens mit dünner werdenden Haaren und Haarausfall auseinandersetzen.

Was bei Männern unter Umständen sogar attraktivitätssteigernd wirken kann, ist für Frauen immer eine Katastrophe – die sich jedoch bewältigen lässt, denn die moderne ästhetische Medizin hat inzwischen verschiedene Verfahren entwickelt, die bei Haarausfall eingesetzt werden können.

 
Mesotherapie

Probleme an "der Wurzel packen".

 

Bei der Mesotherapie oder mit der PRP-Behandlung werden Stoffe in den Bereich der Haarwurzeln injiziert. Diese regen zum Haarwachstum an.


Bei beiden unten aufgeführten Verfahren, die wir im Regelfall kombinieren, sind mehrere Sitzungen in einem Abstand von zwei bis drei Wochen notwendig. Anschließend reicht eine Sitzung alle drei bis sechs Monate. Das vermehrte Haarwachstum setzt in der Regel nach wenigen Monaten ein.

Die Verfahren

haarausfall_mesotherapie-480x189

Mesotherapie

Vial and Syringe

PRP-Lifting


Mesotherapie


Stimulation durch spezielle Wirkstoffe
Eine besonders wirkungsvolle Methode ist dabei die Mesotherapie. Bei diesem schonenden Verfahren werden kleinste Mengen einer Mixtur aus Vitaminen, Pflanzenextrakten und Mineralstoffen punktgenau netzförmig in die Kopfhaut in den Bereich der Haarwurzeln injiziert und regen diese damit zum Haarwachstum an.

Weitere Informationen zur Mesotherapie

PRP-Lifting


Schonende Aktivierung per Eigenblut
Die PRP-Behandlung kann ebenfalls in vielen Fällen zu neuem und kräftigerem Haarwuchs führen. Bei dieser besonderen Form der aus der Naturheilkunde bekannten Eigenbluttherapie setzen wir sogenanntes PRP („Plättchen-reiches Plasma“) ein: Eine geringe Menge Ihres Blutes wird so aufbereitet, dass es anschließend sehr viele Thrombozyten, also Blutplättchen, und somit auch Wachstumsfaktoren enthält. Das aufbereitete Plasma wird in die Kopfhaut injiziert und aktiviert die Haarwurzeln. Da wir mit einem körpereigenen Stoff arbeiten, ist diese Behandlung besonders schonend und verträglich.

Weitere Informationen zum PRP-Lifting
Jedes medizinische Verfahren kann Risiken und Nebenwirkungen mit sich bringen. Sämtliche Informationen dieser Homepage können und sollen nicht das persönliche Beratungs- und Aufklärungsgespräch durch Dr. med. Niels Freitag vor Beginn einer Behandlung ersetzen.

facebookYouTubeinstagramtwitterGoogle +jamedaestheticon